Tschick

Der mehrfach ausgezeichnete Jugendroman „Tschick“ von Wolfgang Herrndorf erzählt die Geschichte von Maik Klingenberg, dessen Mutter in der Entzugsklinik ist und dessen Vater mit der Assistentin auf Geschäftsreise fährt. So verbringt Maik also die Sommerferien allein am Pool der Villa seiner Eltern. Dann allerdings begegnet ihm Andrej Tschichatschow, kurz Tschick. Der Junge stammt aus einer heruntergekommenen Hochhäuser-Siedlung und hat sich von der Förderschule bis zum Gymnasium hochgearbeitet. Der Junge mit dem geklauten Auto ist nicht gerade ein leuchtendes Vorbild. Dennoch begeben sich die beiden auf eine Reise ohne Kompass durch Deutschland.




Kommentar hinzufügen