Der Tod auf dem Apfelbaum

Das Thema Tod ist nicht unbedingt das Topthema Nummer 1 für ein Kinderbuch, das ist klar. Aber auch Kinder kommen leider irgendwann mit dem Tod in Berührung und dann sind die Eltern oftmals überfragt, wie sie den Kleinen den Tod am besten nahe bringen. Deshalb möchte ich euch heute ein wundervoll einfühlsames Buch vorstellen: „Der Tod auf dem Apfelbaum“ handelt von einem Fuchs, der durch eine List den Tod überwindet: Denn alle, die von den Äpfeln kosten wollen, bleiben an dem Baum kleben, so auch der Tod. Aber ob das wirklich eine so gute Idee war? Der Fuchs merkt bald, dass der Tod zum Leben dazu gehört.

Der Tod auf dem Apfelbaum

Der Tod auf dem Apfelbaum

Das Kinderbuch von Kathrin Schärer schafft es, den Tod als etwas darzustellen, das nicht tragisch, sondern ganz natürlich ist. Mit einem kleinen Augenzwinkern wird die Geschichte des listigen Fuches erzählt. Wunderschöne Zeichnungen runden die einfühlsame Erzählung ab. Kein Buch, bei dem man am Ende zu weinen beginnt (und das meine ich im positiven Sinne, denn es ist nicht unnötig verklärend oder traurig erzählt), aber dennoch hatte ich Gänsehaut beim Lesen.

Noch mehr Buchtipps zum Thema Trauer und Tod findet ihr hier




Kommentar hinzufügen


Um diese Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen ...

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close